Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Umgebung & Fotogalerie in Lanusei, Ulassai - Ferien in Sardinien.com

Umgebung

Ulassai, Lanusei

Subregion Ogliastra


/images/karten/regionen/ogliastra_p.gif

Geographische Lage:
Landesinnere

Wichtige Städte:
Lanusei, Tortolì

Entfernungen von Fähr-/ Flughäfen
- Alghero 210 km
- Porto Torres 217 km
- Golfo Aranci 196 km
- Olbia 179 km
- Arbatax 46 km
- Cagliari 130 km

Einfaches Dorf in atemberaubender Berglandschaft mit interessanten Kalksteinformationen und Hochplateauebenen, den sogenannten "Tacchi".

Typisches:
In dieser Gegend können Sie abenteuerliche Bergtouren mit einem traumhaften Strandurlaub verbinden und die urtümliche, sardische Tradition kennenlernen.
Das Gebiet ist für Wanderfreunde und Freeclimber ideal.

Lanusei

600 m über dem Meeresspiegel gelegene, auf verschiedenen Ebenen gebaute Stadt mit schönen Wäldern, zahlreichen Wanderwegen und einem guten Klima. In der historischen Altstadt, deren Fassaden häufig aus sardischem Granit sind, stehen einige gut erhaltene Adelshäuser.

Grotte Su Marmuri

Die 850 m lange Tropfsteinhöhle, welche die höchsten Hallen Sardiniens bietet, liegt über dem Bergdorf Ulassai.

Barisardo

Barisardo hat etwa 4.000 Einwohner. Sehenswert sind hier die engen Gassen im Viertel um die Kirche aus dem 17. Jahrhundert, welche mit Marmor von Massa Carrara verschönert wurde. Zum Ort gehört mitunter ein Strand mit Sarazenenturm, "Torre di Bari" benannt.

Cardedu

Cardedu wurde erst nach der aufgrund eines befürchteten Erdrutsches durchgeführten Evakuierung des Ursprungsdorfes (Gairo Vecchio) im Jahr 1951 gegründet. Aus der sehenswerten "Geisterstadt" Gairo Vecchio entstanden insgesamt drei Ortschaften ähnlicher Bauweise: Gairo Taquisara, Gairo Sant´Elena und Cardedu. Hier gibt es sehr guten sardischen Rotwein (Cannonau) und frische Teigwaren.

Villagrande Strisaili

Ein für seinen sehr guten, sardischen Schinken bekanntes Bergdorf inmitten des Santa Barbara Waldes.

Jerzu

Das Bergdorf Jerzu ist für seinen Cannonau-Wein berühmt. In der Cantina Sociale, der Winzergenossenschaft, wird bei einer Besichtigung den Gästen auch eine Weinprobe angeboten.

Stausee vom Flumendosa

Der Stausee vom Flumendosa mit seiner 230 m langen Mauer liegt unweit des Dorfes Villanova Strisaili.

Santa Maria Navarrese

Der Ort wurde nach der Prinzessin von Navarra benannt, welche der Heiligen Mutter Maria zum Dank für Ihre Rettung von einem Schiffsunglück eine Kirche an dem rettenden Küstenabschnitt hat errichten lassen (Jahr: 1050).

Altopiano e Voragine di Golgo (Hochebene und Karstloch von Golgo)

Faszinierendes Hochplateau mit Steinwüste, Korkbäumen, Ginsterbüschen und anderen endemischen Pflanzen, die sich an diese besonderen Lebensbedingungen angepasst haben.
Hier entdeckt man halbwilde Esel, Schweine, Kühe, aber auch Adler und Falken.
Die "Voragine" ist mit seinen 270 m Tiefe, das tiefste durchgängige Karstloch Europas.

Lotzorai

Kleines, ganzjährig bewohntes Dorf in 6 km Entfernung von Tortolì. In der unmittelbaren Umgebung gibt es schöne Wanderwege und die einsame Landkirche Sant'Efis.

Talana

Kleines Bergdorf ist sehr schöner, ursprünglicher Landschaft.

Girasole

Girasole liegt nur 8 m über dem Meeresspiegel und ist ein das ganze Jahr über bewohntes 1.000-Seelen-Dorf, nahe eines großen Weiher und nur etwa 2,5 km von einem breiten Sandstrand mit Pinienwald entfernt.

Tortolì

Das Städtchen Tortolì liegt nur 15 m über dem Meeresspiegel und stellt mit etwa 10.000 Einwohnern und einer guten Infrastruktur ein kleines Zentrum dieser Gegend dar.

San Gemiliano

Langer, breiter Sandstrand bei Porto Frailis (Teilgemeinde von Tortolì).

Arbatax

Ehemaliges Fischerdorf, welches durch seinen Fährhafen mit Verbindung zum Festland zu einem Verkehrsknotenpunkt geworden ist. Eine Attraktion sind die Porphyrklippen am Hafen. (Arbatax ist eine Teilgemeinde von Tortolì).

Trenino Verde

Ausflüge mit der historischen Dampflokomotive "Trenino Verde": Arbatax <-> Mandas (im Inselinnern).

Möglichkeiten in der näheren Umgebung: Reitsport/ Tauchen/ Segeln/ Surfen/ Fallschirmspringen ins Wasser/ Wasser-Ski/ Tennis/ Trekking/ Mountainbiking, Höhlenforschung/ Ausflüge mit dem Jeep & dem Motorboot.

Lotzorai/ S.M. Navarrese/ Tortolì

Fotogalerie - Ulassai

Freeclimbing, Schlucht bei Ulassai

Freeclimbing, Schlucht bei Ulassai

bei Ulassai

bei Ulassai

Tropfsteinhöhle 'Is Lianas'

Tropfsteinhöhle 'Is Lianas'

Tropfsteinhöhle 'Su Marmuri'

Tropfsteinhöhle 'Su Marmuri'

Tropfsteinhöhle 'Su Marmuri'

Tropfsteinhöhle 'Su Marmuri'

Nuraghe 'Serbissi'

Nuraghe 'Serbissi'

Nuraghe 'Serbissi'

Nuraghe 'Serbissi'

Ulassai, Panoramablick Richtung Meer

Ulassai, Panoramablick Richtung Meer

Ulassai

Ulassai

Blick auf den Perda Liana

Blick auf den Perda Liana

typische Rundhütte

typische Rundhütte

Santa Barbara, romanische Kirche

Santa Barbara, romanische Kirche

Santa Barbara, romanische Kirche

Santa Barbara, romanische Kirche

Santa Barbara, romanische Kirche

Santa Barbara, romanische Kirche

Ulassai

Ulassai

Ulassai

Ulassai

Umgebung von Ulassai

Umgebung von Ulassai

Umgebung von Ulassai

Umgebung von Ulassai

Umgebung von Ulassai

Umgebung von Ulassai

Wasserfall 'Lequarci'

Wasserfall 'Lequarci'

Wasserfall 'Lecorci' im Winter

Wasserfall 'Lecorci' im Winter

Wasserfall 'Lequarci'

Wasserfall 'Lequarci'

2