Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Umgebung & Fotogalerie in Budoni, Porto Ottiolu, San Teodoro, Budoni - Ferien in Sardinien.com

Umgebung

Budoni, Porto Ottiolu, San Teodoro

Subregion Baronia


/images/karten/regionen/baronia_p.gif

Geographische Lage:
Ostküste

Wichtige Städte:
Nuoro, Siniscola

Entfernungen von Fähr-/ Flughäfen bis La Caletta
- Alghero 181 km
- Porto Torres 166 km
- Golfo Aranci 70 km
- Olbia 53 km
- Arbatax 119 km
- Cagliari 237 km

Porto Ottiolu, Budoni, San Giovanni, La Caletta und S'Ena Sa Chitta sind kleine Ferienorte mit teils touristischen Yachthäfen und schönen Stränden an der Costa degli Oleandri, der sogenannten Oleanderküste.

Typisches:
Zahlreiche, aufeinander folgende Sandstrände und beliebte Ferienorte

San Teodoro

Ein Städtchen, das sich in den letzten Jahren vom Fischerdorf zum Tourismuszentrum entwickelt hat. Viele Restaurants, zahlreiche Eisdielen und Diskotheken versprechen ein breit gefächertes Freizeitangebot.

Lagune (Stagno) von San Teodoro

Der Binnensee beherbergt seltene Tierarten, wie beispielsweise die Flamingos.

Posada

Diese kleine, historische Stadt wurde im 12 Jahrhundert erbaut, zu sehen gibt es hier das "Castello della Fava" - die Saubohnenburg, sowie einen herrlichen Rundblick auf die umliegende Landschaft und das Meer.

Porto d'Ottiolu

Kleiner Yachthafen, ca. 20 km nördlich von La Caletta.

Budoni

Kleiner Ferienort an der Costa degli Oleandri, 15 km nördlich von La Caletta mit langem Sandstrand.

La Caletta

Ferienort mit kleinem Yachthafen und langen Sandstränden auf beiden Seiten der Ortschaft.

San Giovanni und S'Ena Sa Chitta (Capo Comino)

Kleine Ferienorte an der Costa degli Oleandri, nahe bei La Caletta.

Aragonesischer Turm von San Giovanni

Dieser Wachturm wurde vermutlich im 4. Jahrhundert erbaut und im 6. Jahrhundert restauriert.

Aragonesischer Turm von Santa Lucia

Der Wachturm wurde im 6. Jahrhundert erbaut, um die Insel vor Piratenüberfällen zu schützen. Neben dem Turm befindet sich ein Kirche, die aus dem 8 Jahrhundert stammt.

Gigantengrab S'Ena eThomes

Dieses noch sehr gut erhaltene Gigantengrab in Dolmenform aus dem Bronzezeitalter befindet sich auf der Landstraße zwischen Dorgali und Nuoro.

Grotta di Ispinigoli

Entlang der Landstraße SS 125 zwischen Dorgali und Orosei gelegen, sehenswerte Tropfsteinhöhle mit dem wohl größten Stalaktiten Europas (ca. 38 Meter mit ca. 2 Metern Durchmesser), inmitten einer kreisrunden Höhle. Diese Grotte, dessen Name Ispingoli (in Landessprache) übersetzt "Dorn im Hals" heißt, war schon zu Urzeiten Kultstätte der Phönizier und Punier.

Orosei

Der historische Ort Orosei liegt unterhalb des Berges Monte Tuttavista (806 m), nur wenige Kilometer vom Meer entfernt, und wurde bereits im frühen Mittelalter gegründet. Heute hat Orosei 5000 Einwohner und sein kleines, historisches Ortszentrum mit einer charakteristischen "Piazzetta", mittelalterlichen und barocken Bauten, sowie schönen Sakralbauten verleihen dem Ort eine landestypische, mediterrane Atmosphäre.

Nuoro

Größere Stadt im Inselinnern: im Völkerkundemuseum von Nuoro sind eine Masken- und Kostümsammlung, Goldschmuck und andere Gegenstände des sardischen Kunsthandwerks ausgestellt. Im Zentrum Nuoros befindet sich hingegen das Geburts- und Gedenkhaus der Nobelpreisträgerin in Literatur (1926) Grazia Deledda. Sie ist die erste Frau, die mit diesem Titel ausgezeichnet wurde. Auf der zentralen Piazza Sebastiano Satta kann man außerdem die Steinskulpturen des sardischen Künstlers Costantino Nivola bewundern.

Cala Gonne und Umgebung

Südlich von Cala Gonone hat man eine der längsten, nicht mit dem Auto erreichbaren Küstenabschnitte Sardiniens zur Verfügung. Diese können entweder zu Fuß oder mit regelmäßig organisierten Bootsausflügen besucht werden. Das Gebiet ist für Kletter- und Wanderfreunde ideal.

Grotta Bue Marino

Diese Tropfsteinhöhle gehört zu den schönsten Sardiniens. Bis vor wenigen Jahren lebte hier die Mönchsrobbe, welche der Grotte ihren Namen verliehen hat. Die Höhle ist mit organisierten Bootsausflügen von Cala Gonone, Santa Maria Navarrese und Arbatax aus erreichbar.

Möglichkeiten in der näheren Umgebung: Tauchen/ Trekking/ Fahrrad/ Golf

San Teodoro/ Teilgemeinde Puntaldia

Fotogalerie - Budoni, Porto Ottiolu, San Teodoro

Blick ins  Hinterland

Blick ins Hinterland

Blick auf die Insel Tavolara

Blick auf die Insel Tavolara

Yachthafen von  Budoni

Yachthafen von Budoni

Yachthafen von  Budoni

Yachthafen von Budoni

Strand von Budoni,  der Sand

Strand von Budoni, der Sand

See beim  Strand von Budoni

See beim Strand von Budoni

Strand von Budoni, Blick  Richtung Budoni

Strand von Budoni, Blick Richtung Budoni

Strand von Budoni

Strand von Budoni

Strand von Budoni

Strand von Budoni

Pinienwald beim  Strand von Budoni

Pinienwald beim Strand von Budoni

Strand von Budoni

Strand von Budoni

Sos Rios

Sos Rios

Sos Rios

Sos Rios

Sos Rios

Sos Rios

Sos Rios

Sos Rios

Sos Rios

Sos Rios

Strand bei Agrustos

Strand bei Agrustos

Strand bei Agrustos

Strand bei Agrustos

Bucht bei Porto d'Ottiolu

Bucht bei Porto d'Ottiolu

Yachthafen und  Strand von  Porto d'Ottiolu

Yachthafen und Strand von Porto d'Ottiolu

Yachthafen  von Porto d'Ottiolu

Yachthafen von Porto d'Ottiolu

Blick auf's Meer

Blick auf's Meer

Bucht bei Porto d'Ottiolu

Bucht bei Porto d'Ottiolu

Bucht bei Porto d'Ottiolu

Bucht bei Porto d'Ottiolu

2