Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.Hotel Nascar in Santa Maria Navarrese - Ferien in Sardinien.com

Hotel Nascar Santa Maria Navarrese

4-Sterne Hotel Nascar - Santa Maria Navarrese, Ost Sardinien
12 Zimmer für 1-4 Pers., im 1./2. Stock, teils Terrasse/ Zierbalkon
familiengeführt, Restaurant, Bar, Garten, WLAN/ Wifi, Wandern
150 m zum Strand, in S. M. Navarrese, 141 km von Cagliari

Ideal für

Diese stilvolle Unterkunft in Gehweite zum Meer, mit sardischer Gastfreundschaft und guter Küche ist ideal für einen unvergesslichen Erlebnisurlaub in der Ogliastra.

Lage 
Ausstattung 
 

Ermäßigungen/ Aufpreise:



nur 


nur 

Hinweise:
  • Frühstücksbuffet "Benessere Sardo"
  • WiFi im ganzen Hotel kostenlos, auch auf den Zimmern
  • Strandservice vom 01.06 - 30.09 inklusive (Sonnenschirm, Sonnenliegen und Strandbadehandtücher)
  • Das Hotelrestaurant ist ab Ostern bis Mitte Oktober von 19-22 Uhr geöffnet und bietet Speisen "à la carte". Glutenfreie Kost ist nur auf Anfrage möglich

Zahlungsbedingungen:
Sie können Ihren Aufenthalt bei uns in zwei Raten bezahlen:
Eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises bei Erhalt der Buchungsbestätigung, die Restzahlung in Höhe von 80% des Reisepreises sechs Wochen vor Reiseantritt.
Wenn zwischen Buchung und Reiseantritt weniger als 6 Wochen liegen, bitten wir um den gesamten Reisepreis.

Bezahlen können Sie bei uns per Banküberweisung auf unser deutsches Girokonto, per Kreditkarte (Visa, Mastercard, American Express) oder per Paypal (an die Mailadresse paypal@mmvreisen.de).

Sollten Sie Ihren Aufenhalt vor Reiseantritt stornieren müssen, werden Ihre bereits geleisteten Beträge abzüglich eventuell anfallender Stornokosten, innerhalb von 48 Stunden nach Eingang Ihrer Stornierung an Sie zurückgezahlt.

Stornobedingungen Hotel Nascar
Im Falle einer Annullierung Ihres gebuchten Aufenthaltes fallen folgende Stornokosten an:

Jahr 2017
  • Kostenlos bei Rücktritt bis 20 Tage vor Reisebeginn
  • 50 % bei Rücktritt von 19 bis 6 Tage vor Reisebeginn
  • 100 % bei Rücktritt von 5 bis 0 Tage vor Reisebeginn , und bei Nichtantreten der Reise

Rücktrittsgebühren bei Buchungen mit Nachlass "nicht erstattbar" oder Nachlass "Hot Deal": 100% für sämtliche Buchungen mit einem dieser beiden Nachlässe, unabhängig vom Zeitpunkt der Annullierung. Buchungen mit einem dieser beiden Nachlässe können nicht umgebucht oder geändert werden.

Hotel Nascar

Atmosphäre

Das Hotel Nascar befindet sich kurz hinter dem Ortseingang von Santa Maria Navarrese. Im Hintergrund trotzen Jahrtausend alte Olivenbäume und eine kleine Kirche aus dem 11. Jahrhundert der Zeit, während in 150 m Entfernung das Meer rauschend seine Anwesenheit verrät. Es könnte keine schönere Einstimmung auf den Urlaub geben.
Das Hotel selbst befindet sich im ältesten Gebäude von Santa Maria Navarrese und weist noch heute eine originale Granitsteinfassade auf. An Stelle von Gemälden schmücken einzig und allein authentische Naturelemente seine Räumlichkeiten. Wacholderholz, Leinen bester Qualität, themenorientierte, handbemalte Lichtschalter und Keramik-Zimmerschilder sowie farblich harmonisch aufeinander abgestimmte Einrichtungsgegenstände bestimmen das Bild. An viele Stellen kann der aufmerksame Besucher zudem historische Details aus dem 19. Jahrhundert entdecken, einer Zeit zu welcher dieses heutige Hotelgebäude als Speicher genutzt wurde. Hierzu zählen eine an der Restaurantwand gut erkennbare Weinkufe und die kreisrunden Fenster im Treppenhaus, welche einst gespeichertem Obst oder Getreide die nötige Luftzufuhr garantierten.
Der Hotelname kann auf zwei Weisen gedeutet werden: entweder nach dem Wein "Sa Nasca" oder nach dem Namen der gegenüber stehenden Kirche Santa Maria de Nascar aus dem 11. Jahrhundert. In dieser magisch-historischen Atmosphäre sind Entspannung und Ideenreichtum geradezu vorprogrammiert, während früh morgens nach sardischen Rezepten kreiertes Gebäck das Frühstück mit einem köstlichen Duft umgibt.

Eingangs-/ Aufenthaltsbereich

Die Rezeption des Hotels präsentiert sich relativ informell: lediglich ein Glas-Schreibtisch mit modernem Flachbildschirm weist auf die zu erledigenden Formalitäten hin, während die übrigen Raumelemente bereits ein gelungenes Vorspiel auf die gemeinsamen Räumlichkeiten und Zimmer sind. Ein während der Restauration über dem Hoteleingang entstandenes Vogelnest wurde liebevoll als Glücksbringer erhalten.

Bar / Restaurant

Das Restaurant kann entweder direkt von der vorgelagerten Terrasse betreten werden oder über die rechts daneben befindliche Rezeption. Es präsentiert sich dadurch als von mehreren Seiten zugänglicher Raum. Die Blicke der Gäste fallen daher wechselweise auf das dunkle Grün der Gartenbepflanzung, den sichtbar gelassenen Naturstein der Wände und den mit Korbsesseln und niedrigen Tischen einladend hergerichteten Barbereich. Ein dort vom Fußboden zur Zimmerdecke reichender, urig gewundener Wacholderstamm erscheint hierbei als perfektes Gegenstück zum Wacholderholzfenster zwischen Rezeption und Speisesaal.
Das morgendliche Frühstücksbuffet bietet den Gästen in dieser charmant landestypischen Atmosphäre täglich sardisches, hausgemachtes Gebäck, und natürlich kommen auch Herzhaftes liebende Gäste auf ihre Kosten.
Im Restaurant können die Hotelgäste bei Wunsch und gegen Aufpreis abends "à la carte" speisen.
In der wärmeren Jahreszeit, wenn Santa Maria Navarrese so langsam auflebt, sind das Restaurant und die Bar des Hotels Nascar dann auch für externe Besucher ein attraktiver Anlaufspunkt. Der Wunsch der Hotelbesitzer, Urlauber und Einheimische in diesem entspannenden Ambiente harmonisch in Kontakt treten zu lassen, um beide Seiten sowohl menschlich als auch kulturell zu bereichern, hat sich realisiert.

Zimmer

Von den insgesamt nur 12 Zimmern des Hotels wurden sechs Zimmer über die erste und sechs über zweite Etage verteilt und jeweils mit Klimaanlage, Sat-TV, Minibar und Telefon ausgestattet. Die überweigend innenliegenden, aber ausgesprochen schick gestalteten Bäder verfügen über Föhn, Dusche oder Badewanne, WC, Bidet und Waschbecken. Bademäntel und Frottierschuhe werden in allen Zimmern bei Ankunft kostenlos bereitgestellt.
Handgemachte Keramik-Zimmerschilder tragen in Bild- oder Schriftform die unterschiedlichen, sardischen Zimmer-Namen:
"Supramonte" (Name eines sardischen Gebirges), "Goloritze" (Name einer einsamen Sandbucht) für die beiden Juniorsuiten,
"Murta" (übersetzt: Myrthe) und "Olidone" (übersetzt: Erdbeerbaum) für die beiden Executive Deluxe Zimmer im ersten Stock mit privater Terrasse, "Agina" (übersetzt: Weintrauben), "Mariolu" (Name einer einsamen Sandbucht) und "Cabone" (übersetzt: Taube) für die drei Zimmer mit seitlicher Meersicht vom Zierbalkon, "Pedra Longa" (Name eines aus dem Meer emporstechenden Felsens unweit des Hotels), "Zinippru" (übersetzt: Wacholder), und "Ilige" (übersetzt: Steineiche) für die Zimmer mit Zierbalkon und Blick ins Grüne, und "Zippiri" (übersetzt: Rosmarin) und "Olia" (übersetzt: Olive) für die beiden Standard Zimmer.
Jedes Zimmer wurde, seinem Namen thematisch und farblich gerecht werdend, individuell eingerichtet. Gleiches gilt für die Wahl der elegant-stilvollen Badezimmerfliesen, und obwohl viele Bäder innenliegend sind, wirken sie dennoch angenehm hell.

Garten

Der Außenbereich besteht aus einem vor und seitlich des Hotels angelegten, schattigen Garten mit hochgewachsenen Bäumen. In der schönen Jahreszeit können die Gäste hier in bequemen Korbsesseln an niedrigen Tischen den Urlaubstag angenehm plaudernd abschließen und mit einem Cappuccino oder Cocktail genüsslich krönen.


Besonderheiten

Das Hotelgebäude diente im 19. Jahrhundert als Getreidespeicher, viele originale Bauelemente wurden restauriert und somit erhalten

Die Außenfassade des Hotel weist schmiedeeiserne Zierbalkone auf. Sie wurden an Hand von Fotografien antiker Hausbalkone der Stadt Nuoro originalgetreu nachgebildet, während die Fensterläden eine Nachahmung der ehemals im Bergdorf Baunei verwendeten sind

Das Hotel bezeichnet sich selbst gerne als "Museums-Haus"

Die Courtesy-Sets der Zimmerbäder bieten hochwertige Produkte

Jedes Zimmer wurde nach einer sardischen Pflanze oder einer Bucht benannt und dementsprechend farblich-thematisch gestaltet

Sardisches, fantasievoll gewundenes Wacholderholz schmückt die gemeinsamen Räumlichkeiten und einen Teil der Zimmer

Sardisches Kunsthandwerk

Hausgemachtes Gebäck oder Kuchen zum Frühstück

Familiäre Hotelleitung

Die Duschen der Zimmerbäder wurden stets angemessen großzügig konzipiert


Bemerkungen

Das Restaurant ist von Ostern bis Mitte Oktober stets nur abends von 19-22 Uhr geöffnet. Angeboten werden Menüs "à la carte; glutenfreien Kost nur gegen Vorbestellung und in begrenztem Umfang

Die Hotelbar und das Restaurant sind auch externen Besuchern zugänglich

Manche Zimmer bieten vom Zierbalkon seitliche Meersicht, wobei diese von der umliegenden Vegetation eingeschränkt wird. Frontaler Meerblick wird nicht geboten

Die Bäder sind zumeist innenliegend

Die großen, bestuhlten und überdachten Terrassen der Executive Deluxe Zimmer "Murta" und "Olidone" sind blickgeschützt

Der Ausblick der auf der Hotelrückseite befindlichen Zimmer und Suiten fällt auf die angrenzenden Nachbarhäuser

Auto empfehlenswert


Tipps

In dieser Gegend können Sie einen traumhaften Strandurlaub mit abenteuerlichen Bergtouren verbinden und die urtümliche, sardische Tradition kennenlernen!

Nehmen Sie an einem ganztägigen Fischfang-Bootsausflug teil und genießen Sie den selbst geangelten Fisch mittags direkt an Bord!

Machen Sie einen Bootsausflug mit der Motoryacht Helios V entlang des Golfo di Orosei (vom Yachthafen in Arbatax) >>>
Der Tagesausflug bietet ein buntes Programm aus Badepausen, Schwimmen und Tauchen in den schönsten Buchten des Nationalparks, Fotostopps, sowie Mittagessen an Bord inklusive


Zimmer

Alle insgesamt 12 Zimmer verfügen stets über Klimaanlage, Sat-TV, Minibar, Telefon, und Bad mit Föhn, Dusche oder Badewanne, WC, Bidet und Waschbecken. Bademäntel und Frottierschuhe werden in allen Zimmern bei Ankunft kostenlos bereitgestellt.
Zwei Zimmer haben breite Terrassen (1. Stock, Hotelrückseite), ein anderer Teil malerische Zierbalkone (1. und 2. Stock, Hotelvorderseite).

2 Junior Suiten (ca. 35 m²)
"Supramonte" (1. Stock) und "Goloritze" (2. Stock) (je 2-4 Personen)
übereinander gelegen, jeweils am Flurende des 1. und 2. Stocks. Beide haben ein Doppelbett mit Baldachin und geräumige Bäder mit Eckbadewanne. Im 2. Stock ("Goloritze") wird zudem vom Bad ein wenig seitliche Meersicht geboten. Vom jeweiligen Schlafbereich verhindert jedoch die Vegetation den Meerblick.
Als drittes und viertes Bett können auf Anfrage entweder 1-2 zusätzliche Einzelbetten hinzugefügt oder als nur 3. Schlafplatz eine Einzel-Schlafcouch Bett genutzt werden.
Bei Nutzung als 3-Bettzimmer bestht Platz für ein zusätzliches Kinderbett. Die Bäder haben eine Badewanne.

2 Deluxe Zimmer mit Terrasse (18-20 m²) (2 Personen)
zur Hotelrückseite ausgerichtet, im 1. Stock nebeneinandergelegen, jeweils mit privater, blickgeschützter Terrasse.
3. Bett nur auf Anfrage (Deluxe "Olidone")

3 Zimmer mit Zierbalkon Meersicht (18-20 m²) (1-2 Personen)
Die Doppelzimmer "Agina" (seitlich des Fahrstuhls, sehr schönes Bad), "Mariolu" und "Cabone" liegen im 2. Stock auf der Hotelvorderseite, mit Zierbalkonen und ein wenig seitlicher Meersicht. Die Bäder haben eine Dusche.

3 Doppelzimmer mit Zierbalkon (18-20 m²) (1-2 Personen)
"Ilige", "Pedra Longa" und "Zinippru", auf der Hotelvorderseite im 1. Stock gelegen, mit Zierbalkonen und Blick ins Grüne. Die Bäder haben eine Dusche.

2 Standard Zimmer (18-20 m²)
"Olia" (1-2 Personen) und "Zippiri" (2-3 Personen)
zur Hotelrückseite ausgerichtet, im 2. Stock gelegen, ausgestattet mit Doppelbett und im Zimmer "Zipperi" mit Platz für ein drittes Bett. Die Bäder haben eine Dusche.


Services

  • Bar
  • Garten
  • Parkplatz
  • Restaurant
  • Strandservice
  • Terrasse
  • WiFi/ WLAN-Internet

Wandern: unsere Tipps!

Ausgezeichnet! 9.1/10 
 Durchschnittswert von 96 Bewertungen

 

9/10i

wunderbarer erholsamer Urlaub
bei 10 Tagen- Abwechslung der Quartiere,
neue Eindrücke von Landschaften auf der Insel Sardinien
unterschiedliche Gastgeber- reserviert bis sehr zuvorkommend

wunderbares sardisches Essen draußen im spätsommerlichen Hof unter alten Bäumen, sehr gute Tipps
des Personals z. B. Bootsfahrt mit altem Segelboot der Küste entlang, Schwimmen in kleinen Buchten bei glasklarem Wasser , anschließend zusammen warmes Essen auf dem Boot bei der Rückfahrt
Einziger Nachteil: Hotel Nascar liegt direkt bei einem Verkehrskreisel an der Küste, unheimlicher Motorenlärm den ganzen Tag - auch nachts

anonym

21.09.2016 

 

9/10i

Sardinien hat wunderbare Sandstrände/Sandbuchten und traumhaftes Wasser. Das + die freundlichen Menschen werden uns in Erinnerung bleiben.
Mit unserem Urlaub waren wir sehr zufrieden!

Zimmer sehr gut
Frühstück sehr gut
Personal sehr freundlich
trotz hoher Übernachtungspreise sehr zu empfehlen

anonym

18.09.2016 

 

9/10i

H.V. (Deutschland)

16.09.2016 

"Sardinien-Romantik" pur 

10/10i

Wir hatten einen wundervollen Urlaub zu zweit in einem kleinen, sehr herzlich geführten Familienhotel. Der sardische Charme dieses Hauses spiegelte sich in allem wider, von der Einrichtung bis zum Restaurantservice.

Zudem war die Lage, nur ein Steinwurf vom Mittelmeer und eine kurze Autofahrt in die bergige Hochebene von Baunei, ideal für uns. Wir erholten uns bestens beim Wandern zu & Schnorcheln in traumhaften Badebuchten. :-)


A.L. (Deutschland)

13.09.2016 

Hotel Nascar 

10/10i

Sehr schöne Insel mit vielen Facetten. Hotelbuchung und Anreise hat alles bestens geklappt.

Sehr schönes Hotel an guter Lage. Personal und Leitung sehr freundlich und zuvorkommend

anonym

15.08.2016 

Sehr schönes Hotel  

10/10i

Wir waren mit dem Urlaub und dem Service sehr zufrieden
Die einzigste Ausnahme war, dass die Buchung im Hotel Navarese nicht bzw nur zum Teil geklappt hat
Jedoch war die Inhaberin sehr um eine Lösung bemüht


Sehr freundliches Personal und Chefin und wunderschöne Zimmer
Auch das Frühstücksbüffet lässt keine Wünsche offen
Hier gehen wir auf jedenfalls wieder hin
Kann man nur empfehlen

Peter R. (Deutschland)

28.05.2016 

4 Nächte St. Maria Navarrese 

9/10i

Es hat uns im "steinreichen Serpentinien" sehr gut gefallen, fasziniert von den wie Schwalbennester an den Bergen geklebten Dörfern und den superengen Gassen und schönen Stränden. Nur bei den Reichen und den Schönen an der Costa Smeralda war tote Hose und unser einziger Regentag. Toll war unsere Strandwanderung von St. Maria Navarrese bis Tortoli zur Fischcoop. Fisch frisch und übersatt; es war gut, dass der Rückweg wieder zu Fuß zu machen war. 2 Stunden hin , 3 Stunden Essen, 2 Stunden zurück , für den Rest des Tages satt und platt. Empfehlenswert !!!
Mit Ihrem Service waren wir sehr zufrieden, alles hat bestens geklappt. Wir werden Sie auch weiterempfehlen., und falls wieder Sardinien, auch wieder bei Ihnen buchen

Sehr schönes Natursteingebäude mit schöner Außenanlage
Zimmer sehr individuell. Allerdings laut durch die Durchgangstrasse, dafür zu teuer. Sehr gutes Restaurant.
Sehr freundliche, hilfsbereite und nette Betreiberinnen.

Das Hotel entschuldigt sich sehr, dass Ihnen das Zimmer zu laut war, trotz der Nebensaison und des geringen Verkehrsaufkommens im Oktober. Auf Rückfrage hätte man Ihnen gerne ein ruhigeres Zimmer zur Hausrückseite zugewiesen.

anonym

15.10.2015 

Geschmackvoll sardisch 

9/10i

Sehr schön und abwechslungsreich, sind rundum zufrieden.

Sehr geschmackvoll im sardischen Stil eingerichtetes Hotel mit viel Liebe zum Detail, sehr gutes Restaurant (Frühstück und Abendessen). Für ein Vier-Sterne-Hotel könnte der Service manchmal etwas aufmerksamer sein. Strand ist fußläufig erreichbar, ebenso weitere Restaurants verschiedener Kategorien, Supermärkte etc. Für Ausflüge in die lohnenswerte Umgebung (Buchten im Golf von Orosei, Gebirgslandschaften) ist ein Auto erforderlich. Guter Standort für Wanderungen und Strand.

Anja S. (Deutschland)

23.05.2015 

Immer wieder trotz Straße 

9/10i

Sardinien war wunderbar
Service war einwandfrei, ganz toll: Betreuung und Kooperation war ausgesprochen positiv. Vielen Dank vor allen Dingen an Frau Sara de Vitis, aber selbstverständlich dem gesamten Team.

Immer wieder in dieses Hotel, obwohl eine Straße davorliegt
Positiv:
-Liebevolles, von 3 Schwestern geführtes Hotel. Hilfreich für alle Fragen und Tipps zur Region
-12 individuell gestaltete Zimmer
-Liegen am Strand und Handtücher sowie Sonnenschirm inclusive
-Sehr gutes Restaurant mit sardischer / ital. Küche.
Sollte unbedingt in den Restaurantführer aufgenommen werden !!!
-Sehr liebevolles Frühstück ( incl. Vollkorncroissants )
-Kostenloses w-lan in den Zimmern

Einziger Negativpunkt ist die STraße vor dem Hotel: deshalb sollte man vielleicht Haupt- oder Nachsaison überlegen.
Wer nicht viel schlafen will, für den ist es dann nicht so gravierend

G.H. (Deutschland)

07.09.2014 

Mehr

Bei einem Urlaub in der Ogliastra, kann man vor allem auf Streifzug gehen. In dieser Region an der Ostküste von Sardinien kommen nicht nur Strandurlauber auf Ihre Kosten, sondern auch Wanderer, sowie Natur- und Archäologiefans.

Das Städtchen Tortolì ist gemeinsam mit Lanusei Hauptstadt der Provinz Ogliastra und gleichzeitig die größte und einwohnerstärkste Ortschaft der Region. Mit seinen vielen kleinen Läden, Bars, Restaurants und Banken sowie einem Fähr- und Charterflughafen hat sich der Ort zu einem beliebten Urlaubszentrum entwickelt. Wahrzeichen des Städtchens sind die berühmten roten Prophyrfelsen im Ortsteil von Arbatax auf dem Capo Bellavista. Des weiteren sehenswert in Arbatax ist ein spanischer Wachturm, der dem Stadtteil seinen exotisch klingenden Namen gab: das arabische "Arba at Ashar" bedeutet "der vierzehnte Turm".

Zwischen Tortolì und Arbatax liegt der Lagunensee „Stagno di Tortolì“, der ein idealer Lebensraum und wichtiger Rastplatz für viele Vogelarten ist. Hier kann man köstlichen Fisch verspeisen!
Am nördlichen Ende der Lagune liegt das knapp 1000-Seelen-Dorf Girasole. Seine zentrale Lage in der fruchtbaren Ogliastra-Ebene, sein herrlich weiter und heller Sandstrand, sein grüner und schattenspendender Pinienhain und seine unmittelbare Nähe zum Flug- und Fährhafen machen den Ort zu einem beliebten Urlaubsziel an der Ostküste von Sardinien.

Nördlich von Girasole liegt die knapp 2000 Einwohner zählende Ortschaft Lotzorai. Der historische Ortskern liegt rund um die Chiesa di Sant'Elena, während die neuen Häuser um die Via Dante, die Straße, die vom Zentrum zum azurblauen Meer führt, gebaut wurden. Lotzorai ist aber vor allem Ausgangspunkt für tolle Bade- oder Wanderausflüge im Nationalpark "Parco nazionale del Golfo di Orosei e del Gennargentu". Der Park ist eine geologische und ökologische Komplexlandschaft. Unter seinem Schutz stehen die Flächen und Gebiete, die von der Küste des Golf von Orosei bis zum Supramonte und das Gennargentu-Massiv reichen.

Nur wenige Kilometer von Lotzorai entfernt, liegt der kleine Küstenort mit Jachthafen Santa Maria Navarrese. Neben einem schönen großen, zentralen Park mit jahrhundertealten Olivenbäumen, einer antiken Kirche und einem Kinderspielplatz, gibt es auch Restaurants, Bars und eine wunderschöne, von grünen Bäumen und blühenden Oleanderbüschen gesäumte Strandpromenade. Der goldene Sandstrand liegt windgeschützt in einer kleinen Bucht mit Blick auf den Hafen von Arbatax und seine roten Porphyrklippen. Unbedingt empfehlenswert ist eine Tagesausflug per Boot im Golf von Orosei zu den Traumbuchten Cala Luna oder Cala Goloritze. Wer mehr Zeit mitbringt, kann diese Buchten auch erwandern oder einen Ausflug zur Pedra Longa einplanen. Das Panorama ist wie gemalt! 

Lage

Ostküste, ca. 155 km von Fähr-/ Flughafen Olbia, ca. 141 km von Cagliari und ca. 9 km von Tortolì entfernt, am Ortsrand von Santa Maria Navarrese und in nur ca. 150m Entfernung vom Strand.

Weiterführende Sardinien-Informationen finden Sie
in unserem Reisemagazin www.sardinien.com
und unserem Reiseführer www.sardinieninsel.com

Google Earth
Zuvor bitte Google Earth auf dem eigenen PC installieren und dann direkt auf "Datei öffnen" klicken.

Entfernungen

  • Sandstrand: 150 m
  • Einkaufen: 150 m
  • Restaurant: 150 m
  • Tortoli: 9 km
  • Baunei: 9 km
  • Lanusei: 23 km
  • Genna Silana Pass: 37 km
  • Ulassai: 42 km
  • Cala Gonone: 62 km
  • Flughafen Cagliari: 141 km
  • Flughafen / Hafen Olbia: 155 km

Aktivitäten in der Umgebung
(gegen Anfrage und Aufpreis):

    Sport
  • Schnorcheln
  • Tauchen
  • Mountainbiking
  • Trekking
  • Freeclimbing
  • Motorradfahren
  • Golf

    Ausflüge
  • Besuch des Bergdorfes Baunei oder des verlassenene Dorfes Gairo Taquisara
  • Besuch der Grotte Su Marmuri bei Ulassai
  • Trekking beim Supramonte von Oliena zum in einer Doline versteckten Nuraghendorf Tiscali
  • Wald von Santa Barbara bei Villagrande Strisaili
  • Wanderung zur Bucht Cala Goloritze
  • Motorbootausflüge nach Cala Luna
  • Hochebene Golgo bei Baunei mit schönen Spazier- und Reitmöglichkeiten zwischen freilaufenden Hoftieren und archäologischen Stätten