Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.Hotel Moderno in Sant´Antioco - Ferien in Sardinien.com

Hotel Moderno Sant´Antioco

Hotel Moderno *** - Sant´Antioco, Südwesten Sardinien
17 Zimmer für 1-4 Personen, teils mit kleinem Balkon
familiengeführt, einfach, preisgekröntes Restaurant
8 km zum Strand, 500 m zum Yachthafen, im Ort, 86 km von Cagliari

Ideal für

Diese Unterkunft ist für all diejenigen optimal, die auf der Suche nach einer komfortablen Unterkunft mit excellenter Küche in strategisch optimaler Lage zur Entdeckung des Südwestens sowie der Nachbarinsel Carloforte sind.

Lage 
Ausstattung 
 

Unsere Angebote:

    Hot Deal (nicht erstattbar)
    kombinierbar
    10% Rabatt bei Abreise bis 01.01.2018 für Aufenthalte im Zeitraum von 01.01.2017 bis 01.01.2018
    Lange Ferien
    (ab 10 Tage)
    10% Rabatt bei Abreise bis 01.08.2017 für Aufenthalte im Zeitraum von 01.01.2017 bis 01.08.2017 

Ermäßigungen/ Aufpreise:

3. Bett
€15 
nur  DZ, DZ, DZ

Hinweise:

Zahlungsbedingungen:
Sie können Ihren Aufenthalt bei uns in zwei Raten bezahlen:
Eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises bei Erhalt der Buchungsbestätigung, die Restzahlung in Höhe von 80% des Reisepreises sechs Wochen vor Reiseantritt.
Wenn zwischen Buchung und Reiseantritt weniger als 6 Wochen liegen, bitten wir um den gesamten Reisepreis.

Bezahlen können Sie bei uns per Banküberweisung auf unser deutsches Girokonto, per Kreditkarte (Visa, Mastercard, American Express) oder per Paypal (an die Mailadresse paypal@mmvreisen.de).

Sollten Sie Ihren Aufenhalt vor Reiseantritt stornieren müssen, werden Ihre bereits geleisteten Beträge abzüglich eventuell anfallender Stornokosten, innerhalb von 48 Stunden nach Eingang Ihrer Stornierung an Sie zurückgezahlt.

Stornobedingungen Hotel Moderno
Im Falle einer Annullierung Ihres gebuchten Aufenthaltes fallen folgende Stornokosten an:

Jahr 2017
  • Kostenlos bei Rücktritt bis 3 Tage vor Reisebeginn
  • 95 % bei Rücktritt von 2 bis 0 Tage vor Reisebeginn , und bei Nichtantreten der Reise

Rücktrittsgebühren bei Buchungen mit Nachlass "nicht erstattbar" oder Nachlass "Hot Deal": 100% für sämtliche Buchungen mit einem dieser beiden Nachlässe, unabhängig vom Zeitpunkt der Annullierung. Buchungen mit einem dieser beiden Nachlässe können nicht umgebucht oder geändert werden.

Hotel Moderno

Atmosphäre

Das Hotel Moderno, im Jahr 1955 von den Eltern der jetzigen Besitzer ins Leben gerufen wird nun von den Kindern, Serena, die Künstlerin, gute Seele und Organisationstalent des Hauses, sowie Achille, phantastischer, mehrfach preisgekrönter Koch, weitergeführt.
Mit viel Herz und Feingefühl ermöglicht das Geschwisterpaar einen unvergesslichen Urlaub mit angenehm familiärer Atmosphäre in einem archäologisch sowie naturalistisch überaus reizvollen Gebiet. Die Dank einer Brücke mit Sardinien verbundene Halbinsel Sant'Antioco wurde bereits seit frühgeschichtlicher Zeit von Nuraghen-Völkern besiedelt, denen dann Phönizier, Karthager und Römer folgten. Beeindruckende Klippen wechseln sich mit schönen Sandbuchten ab und hinterlassen zweifelsfrei bleibende Urlaubserinnerungen. Trotz dieser Schönheiten gehört diese Gegend weiterhin zu den unbekannteren Gegenden Sardiniens, die das Hotel durch seine Lage und die exzellente Küche dem Gast näher zu bringen weiß.

Eingangs-/ Aufenthaltsbereich

Unweit des kleinen, touristischen Yachthafens der ganzjährig bewohnten Ortschaft Sant´Antioco erwartet das dreistöckige Hotel Moderno seine Gäste.
In bester Laune betritt man die kleine Eingangshalle. Unmittelbar wird der Blick auf eine gegenüber vom Eingang realisierte Wandbemalung gelenkt. Die talentierte Hand der Besitzerin Serena hat hier den Zugang zum dahinter liegenden Restaurant in einen Ausblick auf einen Küstenabschnitt der Halbinsel Sant´Antioco verwandelt. Das Bild wird daneben Dank eines gemalten Fensters geschickt fortgesetzt.
Links vom Eingang befindet sich eine kleine, freundlich gestaltete Rezeption.
Gegenüber der Rezeption, rechts vom Eingang, gibt ein schöner Halbbogen den Weg in einen Fernsehraum mit Internet-Point frei. Gemütliche Korbsessel mit weißen Sitzauflagen nebst Couchtisch und orangefarbenem Teppich verleihen dem Ambiente einen gemütlichen Flair. Farblich abgestimmte Vorhänge und einzelne Dekorationselemente setzen hübsche Akzente.
Im Anschluss an diesen Bereich führt ein weiterer Halbbogen in einen zweiten Aufenthaltsraum mit Bücherregalen und netten Wandbildern. Dank der Einrichtung mit einzelnen quadratischen Tischen und passenden Stühlen dient er je nach Wetterlage auch als Frühstücksraum.
Bei mildem Wetter kann man hingegen von einem an der rechten Hotelseite angelegten Hof mit Pavillon profitieren, dort morgens frühstücken oder sich schlichtweg ein gutes Buch gönnen.

Bar / Restaurant

Gegenüber des Eingangs führt ein Flur in einen außerordentlichen Restaurant-Saal. Bei schönem Wetter präsentiert er sich an den Seiten offen und ist somit ein optimaler Kompromiss zum Essen im Freien. Die wirkliche architektonische Besonderheit ist aber zweifelsfrei die beeindruckende Holzdecke. Das elegant geschwungene Gewölbe erinnert an ein umgedrehtes, überdimensionales Boot – Ein phantastischer Rahmen für kulinarische Genüsse der Sonderklasse. Sei es die traditionelle sardische, die italienische oder gar die orientalische Küche mit ihren Sushi- und Sashimi-Kreationen, die mehrfach preisgekrönte Küche des Chefkochs und Besitzers Achille weiß selbst anspruchsvolle Gaumen zu verwöhnen. Ein besonderes Augenmerk gilt hierbei sicherlich den erlesenen Fischgerichten.
Die rechte Raumseite wird von einer ansprechenden, modernen Bar in weinroter Farbe eingenommen. Elegant stellen sich die Gläser in kleinen, quadratischen Regalen zur Schau.

Zimmer

Die insgesamt 17 Zimmer sind über das zweite und dritte Stockwerk verteilt. Lediglich eines, ein behindertengerechtes Doppelzimmer wurde im Erdgeschoss realisiert. Alle verfügen über Klimaanlage, Fernseher, Safe und Minibar sowie zumeist auch über ein Telefon. Die zimmereigenen Bäder bieten stets Föhn, Dusche, WC, Bidet und Waschbecken.
Es werden vier Kategorien unterschieden, Einzel-, Doppel-, Dreibett- und Vierbettzimmer, und somit bis zu vier Personen in einem Schlafraum Platz geboten. Mit Ausnahme der Einzelzimmer können zudem alle Zimmer ein Kinderbett aufnehmen.
Das Hotel wurde im Laufe der Jahre immer wieder teilweise renoviert, so dass recht unterschiedliche Stilrichtungen entstanden sind. Manche Zimmer sind ausgesprochen modern und bestechen mit entschiedenen Wandfarben, wie blau, orange oder ein tiefes Bordeaux, andere sind zurückhaltend, konservativ. Zahlreiche Schlafräume werden durch eigens erstellte Wandbemalungen oder Gemälde der kreativen Besitzerin Serena charmant aufgewertet.


Besonderheiten

Im Jahr 1955 von den Eltern der jetzigen Besitzer gegründetes und nun vom Geschwisterpaar, Serena und Achille, geleitetes Hotel

Exzellentes, vornehmlich auf Fisch spezialisiertes, mehrfach preisgekröntes Restaurant, so z.B. im Jahr 2009 mit „Premio Ristorante Sardo dell'Anno” (dt. Auszeichnung für sardisches Restaurant des Jahres) vom Bibenda-Restaurantführer ausgezeichnet, 2010 unter den ersten zehn besten Restaurants Sardiniens „Migliori Ristoranti“ vom Espresso-Führer aufgeführt, Erwähnung im Gambero Rosso-, Michelin-Führer und viele weitere

Das Restaurant ist neben landestypischer sardischer sowie italienischer Küche auch für Sushi und Sashimi bekannt

Eindrucksvoller, bei mildem Wetter seitlich offener Restaurantsaal mit herrlicher Gewölbedecke aus Holz, die an ein umgedrehtes Boot erinnert

Hübscher Innenhof für nette Frühstücks- und Verweilmomente im Freien

Zahlreiche Zimmer wurden mit handgemalten Wandbemalungen und Gemälden der Besitzerin Serena verschönert


Bemerkungen

Manche Zimmerbäder sind fensterlos

Das Hotel wurde in unterschiedlichen Zeiträumen immer wieder erneuert, so dass die Zimmer verschiedene Stilrichtungen aufweisen

Auto ist empfehlenswert


Tipps

Lassen Sie sich bei einem Abendspaziergang durch den Ort Sant'Antioco von der charakteristischen Atmosphäre einfangen!


Zimmer

Die insgesamt 17 Zimmer verfügen über Klimaanlage, Fernseher, Safe und Minibar sowie zumeist Telefon.
Die zimmereigenen Bäder bieten Föhn, Dusche, WC, Bidet und Waschbecken.
Mit Ausnahme der Einzelzimmer bieten alle Platz für ein Kinderbett.

2 Vierbettzimmer (22-24 m²) (2-4 Personen)
im ersten Stock gelegen, bestehend aus einem Schlafraum mit einem Doppel- und zwei Einzelbetten.
Beide werden um einen kleinen Balkon zur Straßenseite bereichert.

2 Dreibettzimmer (17 m²) (2-3 Personen)
im zweiten Stock gelegen, bestehend aus einem Schlafraum mit einem Doppel- und einem Einzelbett.

9 Doppelzimmer (14-15 m²) (1-2 Personen)
ein Zimmer ist im Erdgeschoss, vier im ersten Stock und weitere vier im zweiten Stock gelegen.
Das Zimmer im Erdgeschoss ist behindertengerecht eingerichtet, jeweils zwei Zimmer der anderen Stockwerke sind zur Hotelrückseite ausgerichtet und zwei zur Vorderseite.
Eines der Zimmer im ersten Stock auf der Hotelrückseite, beide Zimmer im zweiten Geschoss auf der gleichen Seite sowie ein weiteres im zweiten Stockwerk auf der Vorderseite werden durch einen kleinen Balkon aufgewertet.
Das Zimmer im Erdgeschoss sowie die im zweiten Stock sind mit Doppelbett eingerichtet, die im ersten Stock hingegen mit zwei zusammenstellbaren Einzelbetten.
Vier Zimmer bieten Platz für ein mögliches Zustellbett.

4 Einzelzimmer (9-11 m²) (1 Person)
zwei Zimmer sind im ersten Stock, zwei im zweiten Stock gelegen, sie bieten ein französisches Bett.


Services

  • Restaurant (April bis Oktober)
  • Frühstücks-Pavillon im Innenhof
  • Fernsehraum
  • Aufenthaltsraum
  • Internet Point, WiFi (kostenfrei)

Die süd-westliche mit Sardinien über eine Brücke verbundene Insel Sant'Antioco liegt ca. anderthalb Stunden Fahrt von der Inselhauptstadt Cagliari entfernt. Vor allem in den Sommermonaten herrscht dort eine charmante, südländische Atmosphäre, während Archäologie-Liebhaber ganzjährig auf Ihre Kosten kommen. Der gleichnamige Ort Sant'Antioco wurde bereits im 7. Jahrhundert v.Chr. durch die Phönizier gegründet und weist zahlreiche Spuren der Vergangehiet auf, unter anderem eine phönizische Nekropole aus dem 6. - 4. Jahrhundert v.Chr.
Ein paar Kilometer weiter erreicht man das nordöstlich gelegene Küstenörtchen Calasetta, ein ehemaliges Fischerdorf, welches ebenfalls über einen eigenen, kleinen Ortskern verfügt. Allerdings geht es dort weit ruhiger und gemütlicher zu. Nur der Hafen, an welchem die zwischen der Nachbarinsel San Pietro und Sant´ Antioco hin und her pendelnden Fähren anlegen, sorgt für ein wenig Schwung.
Das malerische Küstenstädtchen Carloforte auf der Insel San Pietro war einst ein Stadtteil des antiken Genua/Pegli: der Einladung des Königs Carlo Emanuele III von Savoyen folgend, hatten aus Tunesien (Tabarka) heimkehrende, genuesische Korallentaucher im Jahr 1738 diese Insel besiedelt. Später kamen zahlreiche, auswandernde Familien aus Ligurien hinzu. Der noch heute von ca. 80% der Inselbewohner gesprochene Carlofortino Dialekt entspricht noch heute nahezu der ligurischen Sprache des 15. Jahrhunderts.
Auf Grund seiner geografischen Lage im Mittelmeer behielt Carloforte bis zum 19. Jahrhundert eine große strategische Bedeutung und ist heute vor allem als Ort des Thunfischfangs bekannt. Jedes Jahr im Mai findet in der carlofortinischen Tonnara die so genannte Mattanza del Tonno statt, ein kulturelles und kulinarisches Ereignis rund um das Thema Thunfisch.
Der noch relativ unbekannte, weniger touristische Süd-Westens Sardiniens ist genau das Richtige für all diejenigen, die fern vom Alltagsstress umgeben von blauem Meer, Sonne und duftender Macchiavegetation Entspannung suchen.

Lage

In dem Ort Sant´Antioco, auf der gleichnamigen Halbinsel, etwa 86 km westlich von der Inselhauptstadt Cagliari gelegen.

Google Earth
Zuvor bitte Google Earth auf dem eigenen PC installieren und dann direkt auf "Datei öffnen" klicken.

Entfernungen

  • Sandstrand: 8.0 km
  • Einkaufen: 100 m
  • Restaurant: 100 m
  • Fischerei- und Yachthafen: 500 m
  • Calasetta: 11 km
  • Cagliari/ Elmas Flughafen: 81 km
  • Cagliari: 86 km

(der nächste Sandstrand ist Maladroxia)


Aktivitäten in der Umgebung
(gegen Anfrage und Aufpreis):

    Sport
  • Motorbootsverleih
  • Tennis
  • Windsurf
  • Tauchschule
  • Segeln
  • Golf

    Ausflüge
  • Archeologische Fundstätte Nora
  • Entdeckung der panoramischen Küstenstrasse Richtung Teulada
  • Besichtigung von Sant'Antioco, dem Hauptort der Isola di Sant'Antioco, mit seinen Katakomben, seiner punischen Nekropolis und seinem phönizischen Tophet
  • Grotte Is Zuddas bei Santadi
  • Besuch der punisch-phönizischen Siedlung Monte Sirai (bei Carbonia) mit schönem Ausblick
  • Besuch des Tempels Antas Richtung Fluminimaggiore
  • Verlassene Bergwerke um Iglesias
  • Felsen von Nebida, Pan di Zucchero genannt